Veranstaltungen

Zu den Aufgaben des Europabüros gehört auch die Mitorganisation von Fortbildungsseminaren und  Veranstaltungen. Letztere sollen dem kommunal-europäischen Austausch eine öffentliche Plattform bieten und so mit Blick auf laufende EU-Entscheidungsprozesse zu einer Sensibilisierung für die kommunalen Belange beitragen. 

 

Veranstaltungen 2020

Projekt im Rahmen des Walter-Hallstein-Programms zur Vernetzung der kommunalen Europaarbeit
Am 28. September 2020 wurde das Projekt „Kommunale Europaarbeit – Voneinander und über die aktuellen Entwicklungen auf EU-Ebene lernen“ in digitaler Form mit einem baden-württembergisch-österreichischen Workshop fortgesetzt. Seinen Anfang nahm das durch das Walter-Hallstein-Programm im Baden-Württemberg-STIPENDIUM der Baden-Württemberg Stiftung geförderte Projekt bereits im Oktober 2019. Hierbei führten der Städtetag Baden-Württemberg, der Landkreistag Baden-Württemberg und der Österreichische Städtebund mit ihren jeweiligen Europabüros eine gemeinsame Exkursion nach Brüssel durch. Im Rahmen des digitalen Follow-up-Workshops nutzen 36 Europakoordinator*innen, EU-Beauftragte sowie mit EU-Angelegenheiten befasste kommunale Kolleg*innen aus Österreich die Gelegenheit, den Erfahrungsaustausch zu den Brüsseler Themen weiter voranzubringen. Nach spannenden Einblicken aus Österreich in die Entwicklungen der letzten Monate im Zusammenhang mit der Corona-Krise (Vortrag von Herrn Dr. Johannes Schmid vom Österreichischen Städtebund) folgten drei Impulse. Dabei ging Herr Matthias Reithinger vom Landkreis Böblingen auf die Herausforderungen der Europaarbeit ein, Frau Susanne Schreck von der Stadtverwaltung Pforzheim auf Projektideen und Herr Dr. Ronald Sallmann vom Österreichischen Städtebund auf Optionen des besseren Austausches. Anschließend vertieften die Teilnehmer die genannten Themen in zeitgleich stattfindenden, moderierten Teilgruppen. Die Ideen, Anregungen und Resümees aus den Arbeitsgruppen wurden mit freundlicher Unterstützung durch die Moderatorin Frau Ulrike Reimann in einem umfangreichen „Padlet“ zusammengeführt und ergänzt. Somit ist ein guter Ausgangspunkt für die weitere nachhaltige Vernetzung gegeben.

 

Veranstaltungen 2019

 

Jubiläumslounge - 20 Jahre Europabüro der baden-württembergischen Kommunen
Am 12. Dezember 2019 beging das Europabüro der baden-württembergischen Kommunen in Brüssel sein 20jähriges Jubiläum. Hierfür wurde das Format einer „Jubiläumslounge“ gewählt, um mit prägnanten Gedankenanstößen – auch von den Wort- und Stimmakrobaten Toba&Pheel –  einen guten Rahmen für informelle Gespräche zu bieten. Im Fokus der Veranstaltung standen folgende Kernanliegen aus 20 Jahren kommunaler Interessenvertretung: 1. kommunale Selbstverwaltung, Subsidiarität und Verhältnismäßigkeit achten, 2. kommunale Daseinsvorsorge schützen, 3. kommunale Expertise einbinden, 4. unnötige Bürokratie vermeiden und weiter abbauen, 5. gemeinsam Verantwortung für gemeinsame Ziele übernehmen, 6. Sichtbarkeit für die Bürgerinnen und Bürger schaffen (siehe Artikel in Brüssel Aktuell 3/2020).

 

1. Dokumentation der Fachgespräche im Vorfeld der Jubiläumsfeier:

 

2. Dokumentation der Jubiläumsfeier

 

 

Projekt im Rahmen des Walter-Hallstein-Programms zur Vernetzung der kommunalen Europaarbeit
"Kommunale Europaarbeit – Voneinander und über die aktuellen Entwicklungen auf EU-Ebene Lernen“: So lautet der Titel und damit auch das Ziel eines langfristig angelegten Projekts des Städtetags Baden-Württemberg, des Landkreistags Baden-Württemberg und des Österreichischen Städtebundes in Zusammenarbeit mit den zugehörigen Brüsseler Europabüros. Den Startschuss bildete eine gemeinsame Informationsfahrt nach Brüssel vom 14. bis 17. Oktober 2019, an der zahlreiche Mitarbeiter aus Kommunalverwaltungen bzw. -verbänden aus Baden-Württemberg und Österreich teilnahmen, die schwerpunktmäßig mit EU-Angelegenheiten befasst sind. Sie beinhaltete einen gemeinsamen Workshop, Gespräche u. a. mit der Kommission zur Förderperiode 2021-2027 sowie die Vernetzung mit weiteren einschlägigen Brüsseler Akteuren. „Kommunale Europaarbeit – Voneinander und über die aktuellen Entwicklungen auf EU-Ebene Lernen“ ist ein Projekt im Rahmen des Baden-Württemberg-STIPENDIUMs – Walter-Hallstein-Programm, einem Programm der Baden-Württemberg Stiftung.

Veranstaltungsdokumentation:

 

Veranstaltungen 2018

Die kommunalen Aspekte des Mehrjährigen Finanzrahmens (MFR) 2021-2027
Am 28. Juni 2018 luden die kommunalen Spitzen- und Landesverbände Bayerns, Baden-Württembergs und Sachsens Repräsentanten aller politischen Ebenen in die Vertretung des Freistaats Bayern in Brüssel ein. Thema war eine kommunale Gesamtschau des nächsten Mehrjährigen Finanzrahmens (MFR) der EU sowie der Verordnungsvorschläge für die EU-Förderprogramme ab 2021 (Brüssel Aktuell 21-24/2018). Insgesamt zeigte sich, dass bereits viele kommunale Forderungen in die Entwürfe Eingang gefunden haben. Allerdings sind auch viele Aspekte der genauen Ausgestaltung noch unklar.

Veranstaltungsdokumentation:

Veranstaltung zu ausgewählten Themen des Mobilitätspakets II
Am 23. Mai 2018 diskutierten der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) und die Bürogemeinschaft der bayerischen, baden-württembergischen und sächsischen Kommunen mit Vertretern des Europäischen Parlamentes und der EU-Kommission über die Änderungsentwürfe der Richtlinie über die Förderung sauberer und energieeffizienter Straßenfahrzeuge und der Verordnung über gemeinsame Regeln für den Zugang zum grenzüberschreitenden Personenkraftverkehrsmarkt. Im Rahmen der Veranstaltung präsentierte die Bürogemeinschaft auch die beiden Positionspapiere der kommunalen Spitzen- bzw. Landesverbände zur Verordnung und zur Richtlinie.

Veranstaltungsdokumentation:

Workshop der Bürogemeinschaft zur aktuellen Umsetzung und Zukunft von LEADER
Am 16. Mai 2018 tauschten sich Regionalmanager baden-württembergischer, bayerischer und sächsischer LEADER-Aktionsgruppen (LAG) im Rahmen eines Workshops mit Vertretern der EU- und Landesebene zur aktuellen Umsetzung und Zukunft von LEADER aus. Die Berichte verdeutlichten den Mehrwert des Programms, aber auch die bürokratischen Herausforderungen, die sich unter den Bundesländern teils stark unterscheiden. Die Kommission kündigte an, sich künftig eher auf Ergebnisse zu konzentrieren und Anlastungen abzuschaffen. Der Workshop stand im Zentrum einer dreitägigen Informationsfahrt, die von der Bürogemeinschaft in Kooperation mit dem LEADER-Regionalmanagement Hohenlohe-Tauber organisiert wurde.

Veranstaltungsdokumentation:

  • Artikel in Brüssel Aktuell 19/2018
     

"Starkes Europa - starke Kommunen": Veranstaltung des Ministeriums unter kommunaler Beteiligung
Am 26. Februar 2018 eröffnete der Minister der Justiz und für Europa Guido Wolf eine Veranstaltungsreihe zum Themenkreis „Starkes Europa – Starke Kommunen“. Die Auftaktveranstaltung in der Vertretung des Landes Baden-Württemberg in Brüssel stand ganz im Zeichen der aktuellen Diskussionen auf EU-Ebene und widmete sich dem Mehrjährigen Finanzrahmen der EU (MFR) als Chance für Kommunen und Regionen.

Veranstaltungsdokumentation:

Gemeindetag Baden-Württemberg Städtetag Baden-Württemberg Landkreistag Baden-Württemberg